MUT zu REDEN - Tour 2019

Im Rahmen des Projekts „World Youth Expedition“ haben die beiden jungen Männer Mark Bialas und Merlin Beyer mit ihrer Fahrrad-Tour von Goslar nach Rostock viel Aufmerksamkeit für ihr nicht alltägliches Thema erregt. Lassen wir sie selbst berichten:

Heute sind wir wohlbehalten in Rostock angekommen. Nach intensiver Planung des Projekts, vielen Wochen und Monaten Training, dem Beginn der Tour in Goslar, dem Finale in Rostock und Blut, Schweiß und Tränen, können wir mit Stolz behaupten, unsere erste Expedition hinter uns zu haben. Nun lagen wir uns mit Freudentränen in Rostock in den Armen und können es selbst kaum glauben. Wir haben mit dem Fahrrad ca. 400km zurückgelegt und stehen jetzt hier am Ziel, trotz Stürzen, Regen, Hitze und ziemlich kurzen Nächten - Wir haben es geschafft! Auf unserer Tour haben wir viele interessierte Menschen getroffen, die mit uns über Depressionen gesprochen haben und teils sogar selbst von ihrer eignen Geschichte berichtet haben, was den größten Respekt verdient. Wir haben in dieser Woche so viel gelernt, so viele Erfahrungen und Eindrücke gesammelt, so viele bewegende Geschichten gehört und so viele tolle Menschen getroffen, dass es uns für unser späteres Leben prägen wird und wir uns immer an diese Tage erinnern werden. Unsere Botschaft haben wir an Bürgermeister, Ärzte, Therapeuten, Medienvertreter, Selbsthilfegruppen, Lehrer, Bürger und viele andere Menschen herangetragen: Es ist wichtig den Mut zu finden, sich ärztliche Hilfe zu holen, damit am Ende der Depression nicht der Suizid steht.

Ohne Sie wäre das alles, wäre die MUT zu REDEN Tour 2019, nicht möglich gewesen. Wir können Ihnen allen nicht genug dafür danken, dass Sie uns bei diesem Projekt unterstützt haben. Doch nur weil die Tour fürs Erste vorbei ist, ist das natürlich nicht das Aus für das Projekt. Bei unserer Abschlussveranstaltung werden wir auch über die Zukunft des Projekts sprechen. Wir freuen uns schon darauf Sie bei dieser am 19.08.2019 ab 13.00 Uhr bei der Firma Butting in Knesebeck begrüßen zu dürfen.

Mark Bialas & Merlin Beyer und das komplette Team der MUT zu REDEN Tour 2019

Fotos: World Youth Expedition

Dank an Braunschweiger Förderpartner!

Um ein herzliches Dankeschön für ehrenamtliches Engagement sagen zu können, waren Geförderte zu einem Austausch bei den Sparkassen Open in Braunschweig eingeladen. Vertreter aus Vereinen und Institutionen, die in den Bereichen Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, Sport, Wissenschaft und Technik aktiv sind hatten die Gelegenheit, sich kennen zu lernen, miteinander zu reden, sich zu vernetzen und gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag und Abend zu verbringen.

Die Stiftung konnte in den vergangen vier Jahren über eine Million Fördermittel ausschütten – in zirka 750 Projekte im gesamten Tätigkeitsgebiet. Das „Geld geben“ ist das eine – viel wichtiger sind aber die Menschen, die Projekte mit Leben füllen und sich mit viel Herzblut engagieren.

Diese Projektpartner machen genau das möglich, was sich die Braunschweigische Sparkassenstiftung auf die Fahnen geschrieben hat: Mit der Projektförderung will die Braunschweigische Sparkassenstiftung die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger sichern und weiterentwickeln und Menschen unterstützen, die diese Region lebens- und liebenswert erhalten und gestalten.

Fotograf: Marcel Sommer, neo.says.miau

Erstes Konzert der Reihe "Spohr und Beethoven"

Auf Initiative des Louis Spohr Musikzentrums und der Freunde Neuer Musik Braunschweig hat am 4. Juni 2019 das erste von zwei Gesprächskonzerten stattgefunden. Mit erläuternden Texten wurden Musik, kompositorisches Kalkül und Lebensumstände der Komponisten Spohr und Beethoven in informativ-unterhaltsamer Weise beleuchtet. Der kanadische Pianist Marc Pierre Toth hat es geschafft, die Besucher - auch Schulklassen und Teilnehmer von Leistungskursen - in seinen und den Bann der Komponisten zu ziehen.

Foto: Silvester Plotka

Reformationsparament zu Pfingsten im Dom

Ab Pfingstsonntag, 9. Juni 2019 macht das Reformationsparament von Gerd Winner Station im Braunschweiger Dom. Landesbischof Dr. Christoph Meyns wird das Reformationsparament mit der Figuration des Heiligen Geistes im Pfingstgottesdienst um 10 Uhr präsentieren und deuten. Nach dem Gottesdienst eröffnet der Künstler Gerd Winner, die Ausstellung „Veni Creator Spiritus – Komm Geist der Schöpfung“, in der die Entstehung des Werkes dargestellt ist.

Ausstellung und Parament bleiben bis 26. Juni im Südschiff des Doms und können zu den Öffnungszeiten (täglich von 10 bis 17 Uhr) besichtigt werden. Außerdem zeigt ein kurzer Dokumentationsfilm eindrücklich die Entstehung des kostbaren Paraments. Am 18. Juni 2019 um 18 Uhr bietet Gerd Winner eine Sonderführung durch die Ausstellung.

Das Parament wurde nach dem künstlerischen Entwurf von Gerd Winner von der Paramentenwerkstatt des Klosters St. Marienberg angefertigt und am 31.10.2018 in der Klosterkirche in Helmstedt vorgestellt. Das große Parament zur Reformation (1,20 m x 2,00 m im Metallrahmen freistehend) reist im Rahmen einer Wanderausstellung durch die Teilregionen der Braunschweigischen Stiftung und der Braunschweigischen Sparkassenstiftung. Es sind ca. 20 Stationen geplant (u.a. Braunschweig, Helmstedt, Holzminden, Seesen/Bad Gandersheim, Wolfenbüttel, Salzgitter, Harz, Hildesheim).

Der Braunschweiger Dom ist die nun fünfte Station auf der Wanderausstellung. Jede Ausstellungsstation wird während der Ausstellungszeit zusätzlich mit kleinen individuellen Veranstaltungen begleitet, die zur Kirche und der Gemeinde passen, wie z. B. einem Künstlergespräch, einem Konzert, einem Themenabend, Einbindung in die Kinder- und Jugendarbeit. Der Tourenplan und die Sonderveranstaltungen sind auf der Webseite www.die-braunschweigische.de/projekte aufgeführt. 

Die Kooperationspartner in diesem Projekt sind: Die Braunschweigische Stiftung, die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig, die Paramentenwerkstatt der von Veltheim Stiftung beim Kloster St. Marienberg, das Bistum Hildesheim und der Künstler Gerd Winner. Im Interesse der regionalen Vermittlung des Themas „Reformationsparament“ engagiert sich die Braunschweigische Sparkassenstiftung finanziell bei der Wanderausstellung.

Foto: Asmus, Helmstedt und privat

"Bauhaus" im Museum für Photographie Braunschweig

Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses widmet sich die Ausstellung „Visionen der Moderne heute“ im Museum für Photographie Braunschweig ab dem 13. April dem Themenfeld der Bauhausarchitekturen innerhalb der zeitgenössischen künstlerischen Fotografie. In den Werken der internationalen Künstler werden historische Bezüge sowohl zu den Bauten im Kontext der Bauhausarchitektur als auch zur Fotografie der Zeit hergestellt.

Mehr zur Ausstellung unter „Museum für Photographie Braunschweig“.

Fotos:

Georg Brückmann, Bauhaus Dessau 07 – Schlemmer 1, Fine Art Print, 2017 © Georg Brückmann, Courtesy Josef Filipp Galerie, Leipzig

Irmel Kamp, Haus Bendavid, Tel Aviv, 1988, Architekt: Aron Shifman,1936, Gelatin Silver Prints / Handabzüge, je 60 x 50 cm, Courtesy Galerie Thomas Fischer, Berlin

Musikprojekt hilft!

Am 6. und 7. November fand in der Tagesstätte Helmstedter Straße des Vereins „der weg e. V.“ ein Musikprojekt in Zusammenarbeit mit dem MusikZentrum Hannover statt. „der weg“ ist ein Verein für gemeindenahe sozialpsychiatrische Hilfen in Braunschweig, der psychisch erkrankten Menschen durch vielfältige Hilfen in ihrem Alltag bei der Bewältigung ihrer Erkrankung unterstützt.

An diesen zwei Tagen haben 22 Klienten und Besucher des Vereins wahlweise an einem Instrumental- oder Gesangsworkshop teilgenommen. In Workshopgruppen erarbeiteten die Teilnehmer mit einem professionellen Vocal-, bzw. Instrumentalcoach gemeinsam Songstrukturen, Band-Formationen und Chorsätze; die dann in einem Abschlusskonzert vorgetragen wurden. Die Teilnehmer und Mitarbeiter haben an diesen beiden Tagen mit viel Spaß lernen und zusammen arbeiten können. Während des Projektes hat sich wieder einmal gezeigt, dass Musik große positive Auswirkungen auf das Befinden hat und die Seele stabilisiert.

Foto: Gunnar Stratmann

"Schatten" für Kita-Kinder in Lamme

Seit März dieses Jahres ist die neue Einrichtung "AWO-KITA Lammer Busch" geöffnet und auch die Außenanlagen sind fertiggestellt. Da es sich um einen Neubau handelt, sind bisher keine natürlichen Schattenspender wie große Bäume vorhanden. Mobile Strandmuscheln sowie Sonnenschirme spenden nun den Kindern aus Krippe und Kindergarten Schatten, damit sie den Aufenthalt in der freien Natur unbeschadet genießen können. Gunnar Stratmann konnte in der letzten Woche die Zuwendung der Braunschweigischen Sparkassenstiftung überreichen.

Foto: Mirjam Johanneßon

Braunschweig schwimmt in die Nacht

Am Samstag, 11. August in der Zeit von 12 Uhr mittags bis 12 Uhr nachts lädt die Sportjugend Braunschweig zum Schwimmen ein. Bei dieser Veranstaltung geht es um die Verbindung von Schwimmen mit anderen sportlichen Aktionen wie Turmspringen, Synchronschwimmen, Tauchen, Cheerleading u. a.

Als Teilnehmer werden Gruppen aus Schwimmvereinen, vom DLRG, aus anderen Sportvereinen, von der freiwilligen Feuerwerd und den Pfadfindern erwartet. Zudem wird auch eine Gruppe der Lebenshilfe Braunschweig am Wettkampf teilnehmen.

Die teilnehmenden Personen haben in der gesamten Zeit die Möglichkeit im 50-Meter-Becken Bahnen zu ziehen, Unterbrechungen sind selbstverständlich erlaubt. Zum Ende der Veranstaltung werden die Schwimmerinnen und Schwimmer mit der längsten Strecke sowie Gruppen mit der durchschnittlich längsten Strecke geehrt.

Ein buntes Rahmenprogramm sorgt für gute Unterhaltung aller Teilnehmer und Zuschauer.

Fotograf: Tom Wittig

Kinonächte im Garten des Kunstvereins

Das Sommerkino Braunschweig geht in die 7. Runde! Aufgrund des beflügelnden Zuspruchs organisiert der Verein Sommerkino Braunschweig auch 2018 atmosphärische Filmnächte unter freiem Himmel. Zu sehen sind Kultfilme und Filmklassiker, die seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten von der Leinwand verschwunden sind. Ein abwechslungsreiches Programm, fern vom aktuellen Mainstream, erwartet die Besucher. Weitere Informationen unter www.sommerkino-braunschweig.de

Ausgelassene Stimmung beim Südstadt Rock Open Air!

Die Kinder- und Jugendzentren Roxy, Heidberg und Rautheim haben den Festplatz Griegsstraße im Süden Braunschweigs zum nunmehr dritten Mal zum Beben gebracht.

Bei angenehmen Temperaturen, kalten Getränken und frischen Burgern konnten 750 Besucher auf dem Festplatz begrüßt werden. Diese genossen das breitgefächerte musikalische Angebot, welches von Hip-Hip über Pop-Rock bis Alternativ reichte. Für eine ausgelassene und friedliche Stimmung sorgten die Bands Big Boyz, Fuzziebär, Kurzmal, Tanzende Kadaver, Strippercake, Grimm und Forkupines. Special Guest und Spaßkeyboarder war Rafael Urban.

Fotograf: Frank Tobian

Rendezvous der Besten - Landesfinale am 17.06. in Braunschweig

Phantasie, Kreativität und Originalität ohne Grenezn - das ist das "Rendezvous der Besten". Bereits seit einigen Jahren gibt es im Niedersächsischen Turner-Bund diesen Wettbewerb für Showgruppen. Die 17 besten Gruppen aus den Vorentscheiden in Hatten-Sandkrug und Wolfenbüttel haben sich für das Landesfinale am 17. Juni 2018 in der Stadthalle Brausnchweig qualifiziert. Das Ziel ist für alle Gruppen das Gleiche: Die Weiterqualifizierung zum Bundesfinale. Außerdem haben die Gruppen zusätzlich die Chance sich für einen Auftritt beim Feuerwerk der Turnkunst zu empfehlen.

Das „Rendezvous der Besten“ verbindet Sport und Kunst auf einzigartige Weise. Dies ist in erster Linie der Kreativität und dem großen Engagement der vielen Gruppen zu verdanken, die mit akribischer Arbeit und viel Liebe zum Detail in einer Vielzahl an Übungseinheiten an ihren Choreografien und ihrer Ausführung feilen. Alle Gruppen trainieren hart für ihre Auftritte und streben stetig nach Veränderungen und Verbesserungen. Sie entwickeln Ideen, Geschichten und eigene Figuren, gehen neue Wege, nehmen die neuesten Trends auf.

Vorhang auf für das „Rendezvous der Besten“!

Fotos: Niedersächsischer Turnerbund

6. Nationales Jugend-Hammerwurfmeeting in Braunschweig

Das 6. Internationale Jugend Hammerwurf-Meeting 2018 ist Bestandteil des vom ehemaligen Bundestrainer Michael Deyhle initiierten Deutschen Junioren Cups. Der Cup besteht aus insgesamt sechs Meetings, die über die gesamte Bundesrepublik verteilt sind. Der Wettkampf in Braunschweig ist ein Normwettkampf für die EM der U18 in Györ (Ungarn).

Des Weiteren haben sich internationale Athleten angemeldet, die in Braunschweig für die Youth Olympic Games 2018 testen wollen. Neben den Bundestrainern wird die erste deutsche Weltmeisterin im Hammerwerfen, Betty Heidler, Schirmherrin des Deutschen Junioren Cups, anwesend sein, und es wird die Möglichkeit geben , ein Autogramm von Betty Heidler zu erhalten. An allen Tagen wird für Essen und Trinken gesorgt, für die jungen Besucher ist ein Rahmenprogramm in Planung.

Der Wettkampf findet am 9. und 10. Juni 2018 auf der Bezirkssportanlage in Braunschweig-Rüningen statt. Der Eintritt an allen drei Tagen ist frei.

Foto: Förderverein Wurfteam

4 Elements Hip Hop

Vom 16.-18. März 2018 fand in der Neustadtmühle die Veranstaltung „4 Elements“ statt. Vier Elemente, weil die originale Hip Hop Kultur, neben dem Element „Wissen“, aus den Elementen DJing, Breaking, MCing (Rap) und Writing (Graffiti) besteht. Los ging es am Freitag mit einem Nachwuchs Breakdance Wettbewerb mit international besetzter Jury und jungen Teilnehmern unter anderem aus Magdeburg, Rostock, Berlin und natürlich aus Braunschweig. Am Samstag fand unter dem Namen „Most Valuable B-Boy/B-Girl“ ein Breaking Wettbewerb für ältere, erfahrene Tänzer aus ganz Deutschland und dem Ausland statt. Am Sonntag schloss die Veranstaltung dann mit Workshops zu den jeweiligen Elementen (DJing, Breaking, Graffiti und Rap) ab. Für viele Besucher und Teilnehmer waren es interessante und inspirierende Tage. Es wurde sich ausgetauscht und viel getanzt.

Braunschweiger Erzählfestival ein voller Erfolg

Spannendes, Heiteres, Abenteuerliches, Verwunschenes und Unglaubliches gab es beim diesjährigen Erzählfestival auf dem Schimmelhof in Braunschweig zu hören. 22 europaweit bekannte Geschichten- und Märchenerzähler, Papier- und Schattentheater ließen die "Kunst guter Geschichten" für Groß und Klein lebendig werden.

Auf dem Schimmelhof, Hamburger Str. 273 luden drei Partner ein: zwei Bühnen wurden im "Das Kult" bespielt und die Ateliers von Anja Fass und Sabine Hoppe boten kunstvoll Platz für Papiertheater und Märchenkundige aus der Region. Zwischen den Veranstaltungen zeigte sich die tolle Atmosphäre auch im Erzählcafé, das nicht nur der kulinarischen Verköstigung diente - überall sah man an den Tischgruppen eifrig diskutierende, erzählende, fröhliche Menschen.

Fotos: Harald Schweingruber, Heike Wolters-Wrase und Erzählwerkstatt BS

Baumhaus für den Waldorfkindergarten

Glückliche Kindergesichter im Waldorfkindergarten am Giersberg in Braunschweig. Die älteren Kinder der Einrichtung haben nun ein echtes Baumhaus zum Spielen und Klettern. Im Kindergarten wird viel Wert auf Bewegung an der frischen Luft gelegt - die Kinder sind bei fast jedem Wetter draußen. Der Unterstand aus Robinienholz bietet jetzt viele neue Spielmöglichkeiten für die Mädchen und Jungen. Die übereinander gelegten Rundstäbe födern auch das Klettern.

Foto: Waldorfkindergarten

Urlaub für alle - Tanztheaterstück

Sand unter den Füßen, das Rauschen der Brandung im Ohr, es riecht und schmeckt nach Salz, eine leichte Brise, erfrischend und kühlend zugleich, vertreibt den Stress, die Mühsal und die Lasten des Alltags – das ist Urlaub, das ist Freiheit! Und während die einen ohne Furcht vor Neuem und Unbekanntem die Freiheit des Zufalls genießen, der sie hierher geführt hat, ruhen und rasten andere wie jedes Jahr um diese Zeit um am selben Platz zu sein; schließlich gilt es ja auch im Urlaub nicht die Kontrolle zu verlieren. Wieder andere spült das Meer wie Strandgut an Land. Auch sie sind auf der Suche nach Freiheit, nach der Freiheit, die ihnen nur ein selbstbestimmtes Leben bieten kann...

Kunas Modernus e. V. bleibt seiner Tradition treu und brachte auch in dieser Crossover-Produktion Menschen aus aller Welt zusammen. Regie und Choreographie, Musik, Solotanz, Kostüm und Dramaturgie des Stückes liegen in den Händen von Profis, während auf der Bühne die Protagonisten – mit und ohne Bühnenerfahrung – den Zuschauer mit in ihren Urlaub mitnehmen. Die Aufführungen in der Magnikirche, Braunschweig und in der Trinitatiskirche, Wolfenbüttel waren alle ausverkauft.

Fotos: Uwe Brodmann

Kultviertelnacht: Open-Air trifft Ausstellung

Am 16. September lädt das Kultviertel auf den Friedrich-Wilhelm-Platz sowie in die Villa von Amsberg. Neben viel Musik und einem Nachtflohmarkt gibt es die von der Braunschweigischen Sparkassenstiftung und der Braunschweigischen Stiftung initiierte Ausstellung mit historischen Motiven aus dem Quartier - die mehr als 70 Fotos reichen bis in das Jahr 1880 zurück. krüger&weiss wird ferner die Videoinstallation "Werden" präsentieren.

Dazu findet ein Nachtflohmarkt statt, die Besucher werden auch kulinarisch verwöhnt. Bühnenprogramm und Ausstellung von 13 bis 23 Uhr. Nachtflohmarkt 18 - 0 Uhr. Alles bei freiem Eintritt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auf zum 2. Braunschweigischen Stiftungslauf

Am 27.08.2017 ist es wieder soweit: Im Braunschweiger Bürgerpark findet der 2. Braunschweiger Stiftungslauf statt. Nach dem großartigen Auftakterfolg im vergangenen Jahr wird es wieder den Bambinilauf (500 m), den Inklusionslauf (2,2 km), Nordic Walking (6,6 km und 11 km) und den Kurs für alle Laufbegeisterten über 6,6 km und 11 km geben. Alle Lauffreunde sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Das Startgeld beträgt 5 bzw. 10 Euro und wird komplett gespendet. Der Bambinilauf ist selbstverständlich kostenlos. Damit unterstützt wird in diesem Jahr der Braunschweiger Stadtsportbund und dort unterschiedliche Projekte Braunschweiger Sportvereine, die der Integration von geflüchteten Familien dienen und dazu beitragen, dass diese in Bruanschweig eine neue Heimat und ein neues Zuhause finden. Anmeldung gerne hier.

Buskers Braunschweig geht in die zweite Runde!

Das größte Straßenmusikfestival der Region geht am Wochenende 5. und 6. August 2017 in die zweite Runde. An 15 Plätzen in der Innenstadt werden auf Initiative des Vereins Kulturzelt e. V. über 200 nationale und internationale Straßenmusikkünstler ihr Können unter Beweis stellen. Geboten wird ein musikalisches Gesamterlebnis mit großer Bandbreite: Folk, Klezmer, Elektro, Rock, Klassik, Pop und HipHop, professionelle Künstler sowie Laien. Weitere Künstler wurden eingeladen, das Festival mit ihrer Kunst zu bereichern: so werden sich neben den örtlichen Musikschulen auch verschiedene Tanzgruppen, und Walkacts präsentieren. Zusätzlich zur Musik bieten zahlreiche Food Trucks kulinarische Highlights!

Wie bei Straßenmusikfestivals üblich gilt: Der Eintritt ist frei. Jeder Besucher zahlt nur, was er kann und möchte - und zwar direkt in den Hut der Künstler.

 Fotos: Paul Träger

Sommerkino 2017

Im Garten des Kunstvereins ist auch in diesem Jahr wieder "großes Kino" angesagt. Vom 7. Juli bis 17. August sind Jung und Alt zu sommerlichen Picknickabenden mit Kultfilmen und Filmklassikern eingeladen.

Das ausführliche Programm finden Sie hier: www.sommerkino-braunschweig.de

Foto: Martin Laube

Ausstellung "Nur für eine Nacht"

Als Beitrag zur Kulturnacht 2017 realisiert die Braunschweigische Sparkassenstiftung in Kooperation mit der Braunschweigischen Stiftung und Geyso 20, dem Kunstatelier der Lebenshilfe, in der Villa von Amsberg die Ausstellung "Nur für eine Nacht".

Die Galerie Geyso 20 steht für eine lebendige Auseinandersetzung mit Outsider-Kunst und für den Dialog künstlerischer Sichtweisen. In der Kulturnacht 2017 lenkt die Galerie die Aufmerksamkeit auf den besonderen kulturellen Beitrag der Outsider-Kunst. Die Ausstellung ist am 10. Juni 2017 von 19 bis 24 Uhr zu sehen.

"Lichtraum" - Musik und Lichtkunst in St. Katharinen

Unter dem Titel "Lichtraum" vereint der Kammerchor Hannover Chormusik, Architektur und Lichtkunst. Am Sonntag, 9. April um 19.30 Uhr singt der Chor unter der Leitung von Stephan Doormann je drei Motetten von Johann Sebastian Bach und Sven-David Sandström. In diesem musikalischen Spannungsfeld findet gleichzeitig eine Lichtkunstinstalltion von Cendra Polsner statt. Die Künstlerin lässt sich von der barocken Architekur inspirieren, um den Kirchenraum durch eigens für dieses Projekt entwickelte Lichtkonzeptionen komplett zu verwandeln.

Jazzinitiative Braunschweig lädt ein!

Das Duncan Eagles "Partikel" Quartett gastiert auf Einladung der Jazzinitiative Braunschweig am 24. März im Lindenhof in Braunschweig. Sie gelten als eine der besten und beständigsten zeitgenössischen Bands der britischen Jazzszene. Zwischen flottem Hard-Bop, karger Dubfinesse, Rückgriffen auf Rock und Worldmusic und opulentem Abtauchen in elektronsiche Gefilde lotet "Partikel" die Grenzen des modernen Jazz aus.

Fotograf Karl-Christian Amme - Eindrücke von vergangenen Konzerten

Kinder- und Jugendtheatertage 2017

Vom 13. bis 24. Februar 2017 findet die fünfte Auflage der Kinder- und Jugendtheatertage im LOT-Theater statt. Auch in diesem Jahr bietet es ein frisches, zeitgemäßes und herausforderndes Theater für ein junges Publikum und darauf abgestimmt ein spannendes tanz-, musik- und theaterpädagogisches Angebot an. Zudem gibt es ein umfangreiches Workshopangebot für Kindertagesstätten und Schulen, wobei sich alles rund um Bewegung, Stimme und Klänge dreht. Mit dem Festival wollen die Initiatoren Kindern und Jugendlichen so richtig Lust auf Theater machen - für alle zwischen 5 und 18 Jahren. Das Festivalprogramm finden Sie hier.

Foto 1 Anja Beutler, Foto 2 Franciose X, Foto 3 Christoph Wolff

Wanderausstellung "Oh, eine Dummel!"

Die Ausstellung "Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire" wird im Zeitraum vom 09. bis 29. Januar 2017n in der Villa von Amsberg am Friedrich Wilhelm Platz in Braunschweig gezeigt. Die Wanderausstellung ist kostenfrei zu besuchen und eignet sich insbesondere für Schulklassen ab Jahrgangsstufe 9 oder Jugendgruppen - aber auch für Erwachsene. Sie wird mit speziell erarbeitetem didaktischem Material begleitet. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat die Schirmherrschaft für die Wanderausstellung übernommen: „Wer die Karikaturen und Satirebeiträge betrachtet, dem bleibt das Lachen förmlich im Hals stecken. Sie können aber gerade für junge Leute ein guter Anknüpfungspunkt sein, um über die Entstehung und aktuelle Formen von Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit nachzudenken. Mehr zur Ausstellung hier.

 

 

Braunschweiger Stiftungslauf 2016

Der Verein "sport gegen rassismus e. V." organisierte im Oktober 2016 im Bürgerpark in Braunschweig eine Laufveranstaltung, deren Ziel die Förderung der Hilfe für Flüchtlinge ist. Die Teilnahme von Geflüchteten im Sinne einer "Integration durch Sport", das Spenden von Sportbekleidung und die öffentliche Wahrnehmung der Flüchtlingsproblematik sind Leitgedanke der Veranstaltung.

Bereits die erste Auflage des "Braunschweiger Stiftungslaufs" im Bürgerpark war ein voller Erfolg. Johannes Skowron und Alina Hische vom Verein Sport gegen Rassismus e. V. sind überwältigt von der Unterstützung. Sie können jetzt nicht nur Laufprojekte für Flüchtlinge in Wolfenbüttel und Braunschweig starten, sondern die Sportbegeisterten auch gleich mit Sportbekleidung und Schuhen ausstatten. Der 1. Braunschweiger Stiftungslauf hat auch dazu beigetragen, dass sich weitere Ehrenamtliche als Übungsleiter beworben haben, um die Integrationsprojekte in Zukunft zu unterstützen.

Foto BLSK

Interkultureller Wandkalender 2017

Mit dem schönen Titel "Heimat im Koffer - so bunt ist Braunschweig" hatte die AWO Migrationsberatung in Braunschweig die Idee, Menschen aus aller Welt, die es aus unterschiedlichen Gründen nach Braunschweig geführt hat, zu portraitieren. Auf zwölf Kalenderblättern werden Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, ihre Geschichte(n) und ihre Lebenswege mit Fotos und kurzen Texten vorgestellt.

Fotos: Cover - Karsten Weyershausen, Präsentation -  AWO-Bezirksverband Braunschweig e. V.

Nähwerkstatt Flickwerk leistet Integrationsarbeit

Seit vielen Jahren werden in der Nähwerkstatt Flickwerk erfolgreich und kostenlos Nähkenntnisse vermittelt. Das handwerkliche Angebot wird durch die Vermittlung von Sprachkenntnissen und Unterstützung und Beratung ergänzt. Die Mehrheit der Teilnehmer hat einen Migrationshintergrund, deren Lebenssituation von Faktoren gekennzeichnet ist, welche die soziale Teilhabe erschweren. Die Aufgaben des Teams der Nähwerkstatt bestehen also zu einem großen Teil aus sozialer Arbeit, der handwerkliche Teil ist „Türöffner“. Die Braunschweigische Sparkassenstiftung unterstützt durch die Neuanschaffung bzw. Reparatur von Nähmaschinen.

Sommerkino 2016

Im idyllischen Garten des Kunstvereins Braunschweig zeigte der Verein Sommerkino Braunschweig - ursprünglich ein studentisches Projekt von Medienwissenschaftlern der HBk Braunschweig - auch in diesem Sommer wieder interessante Filme unter dem Motto "Kult & Klassiker". Sieben Filme, die seit Jahren und Jahrzehnten von den Leinwänden, jedoch nie aus den Köpfen der Menschen verschwunden sind, wurden in einem Zeitraum von sechs Wochen gezeigt. "The Neverending Story", "Death on the Nile", "Grease" und zum Abschluss ein Wunschfilm des Publikums lockten über 2000 Besucher ins Open-Air-Sommerkino.

Fotos Copyright: Inga Barnick (Pressefoto), Copyright: Martin Laube (alle anderen)

THW - Bezirksjugendlager 2016

"spielend helfen lernen" - dieses Motto beschreibt mit kurzen Worten die Ziele der THW-Jugend. Erstmals wurde in diesem Juli ein Bezirksjugendlager in Bremen organisiert. Besuche des Klimahaus 8° Ost, des Zoos am Meer, des Airbus Devende & Space Centers, der Bau einer Seifenrutsche, gemütliche Abende am Lagerfeuer - das klingt alles erst mal nur nach Spaß. Doch nein, beim Bau der Seifenrutsche konnte der Einsatz der THW-eigenen Tauchpumpe geübt werden, um Wasser vom See den Hügel hinaufzubefördern. eine tolle Woche, die den jungen Menschen sicher in Erinnerung bleiben wird und sie in ihrem ehrenamtlichen Engagement weiter antreiben wird!


Fotos THW-Jugend Bezirk Braunschweig

Super 8-Cup des BSC Acosta

Unter dem Motto "Kinder stark machen" fand am Himmelfahrtstag der diesjährige Super 8-Cup, das Fußballturnier mit 48 Mannschaften aller Altersklassen aus acht Vereinen statt. Förderung von Teamgeist und Durchsetzungsvermögen, von Fairplay und Toleranz. Diese Fähigkeiten zu erwerben und auszubauen ist im Mannschaftssport besonders gut möglich, weshalb die Braunschweigische Sparkassenstiftung den Super 8-Cup gerne unterstützt hat. 700 Aktive und 3000 Besucher ließen den Tag zu einem Highlight des Braunschweiger Sportkalenders werden!

Braunschweiger Stadtputztag

11381 junge Menschen machen Braunschweig sauber! Auch beim diesjährigen Stadtputztag am 12. März ließ sich erkennen, dass ein erfreulich großes Interesse an Natur und Umwelt besteht. Vor allem die Anzahl junger Leute, die sich gemeinschaftlich engagiert für ein sauberes Umfeld einsetzen, ist großartig. Müllvermeidung und Umweltschutz gewinnen immer weiter an Bedeutung. Das Engagement der Schulen und Kindertagesstätten wurde mit je einem Euro für jedes teilnehmende Kind/jeden teilnehmenden Jugendlichen unterstützt. Mit diesem Geld konnte in den 101 teilnehmenden Einrichtungen Pausenspielzeug, Bücher und Arbeitsgeräte für Umwelt-AGs angeschafft werden.

Schenk mir eine Stunde – aktiv und fit

In der Grundschule Bebelhof wurden mit diesem Kinderhilfsprojekt die Bildungschancen der Kinder verbessert. Die Braunschweigische Sparkassenstiftung förderte in diesem Jahr einen Schwimmkurs für Kinder und ihre Eltern.

Musik auf den Schienen

In außergewöhnlichen Sonderfahrten der Verkehrs GmbH Braunschweig werden in Straßenbahnen Livekonzerte bei der Fahrt durch Braunschweig gespielt. In der Oktober-Tour haben die Künstler in einer "Akustik Session" die Fahrgäste der jeweiligen Tour begeistert. Ein amüsanter Moderator hat die Fahrt begleitet und das Publikum mit einbezogen. Sketche und ein Blinder Passagier, der überraschend anfing zu musizieren, ließen die Fahrten zu einem Erlebnis werden! Die "Fahr"-Gäste konnten der Musik lauschen und eine außergewöhnliche Mischung zwischen Assoziationen des Alltags und einer "Kulturatmosphäre" genießen.

Alphorn meets Jazz

"Alphorn - Jazz - Barockmusik - Kammerorchester - Kirchenorgel - Kirchenchor", passt das zusammen? Eigentlich nicht. Wenn diese unkonventionellen Komponenten jedoch von Könnern mit Leben gefüllt werden, ist das Ergebnis ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Der Verein "Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk, Hannover, hat in drei Städten zu drei Konzerten und drei musikalischen Abenteuern eingeladen. In Braunschweig war die St. Katharinenkirche Konzertort. Claus-Eduard Hecker an der Orgel, Arkady Shilkloper am Alphorn und Waldhorn, das Lerman Chamber Orchestra und der Geschmischte Chor der Kirchengemeinden Soßmar-Hohenhameln bescherten den Zuhörern in einen außergewöhnlichen Konzertabend. Großer Applaus!